Schlagwörter

, , ,

wp-image-752325634jpg.jpeg

Vor einiger Zeit habe ich das Rezept für einen Süßkartoffelkuchen entdeckt und mir erst gedacht,dass das doch gar nicht schmecken kann. Kartoffeln, im Kuchen?!?!? Unmöglich.
Falsch gedacht! Der Kuchen ist so unglaublich lecker und saftig, dass man Gefahr läuft, ratz fatz mehr als 2 Stückchen zu verputzen.

Sogar Herr M, der ja gar kein Süßer ist, fand ihn super und das will was heissen.
Sollte mal doch ein Stückchen vom Kuchen übrig bleiben, hält er sich gut mehrere Tage im Kühlschrank und auch einfrieren kann man ihn gut.

Die Zubereitung ist so easy,dass man das sogar schafft, wenn man nicht viel Erfahrung hat.

Hier mein abgewandeltes Rezept:

350g Süßkartoffelpüree
250g Zucker
4-5 Eier
gute Prise Salz
200ml Öl
400g Mehl
2 Tl Backpulver
2 El Kakao
150g Schmand oder Joghurt
evtl ein bisschen Milch

Die Eier mit Salz und Zucker schaumig schlagen und mit Mehl,Backpulver, Püree und Öl verrühren. Den Teig halbieren und eine Hälfte mit Schmand, Kakao und evtl einem Schuss Milch verrühren, abwechselnd in die Form füllen und bei 150-160° Umluft ca. 60 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

wp-image-1779794979jpg.jpeg

(So sieht der Kuchen aus wenn man ihn zum auskühlen kurz allein in der Küche lässt 😂)

Viel Spaß beim nachbacken 🙂

Lasst es euch gutgehn,

eure Frau M

Advertisements