Tu ma lieber die Möhrchen – oder Mini Möhrenbrötchen glutenfrei

Seit wir unser Gebäck selber backen müssen, experimentiere ich ja echt gerne in der Küche. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.
Dieses Mal hab ich mich an Karottenbrötchen versucht, jedoch nicht mit geriebenen Karotten, sondern mit Karottensaft und das Ergebnis ist echt so klasse, dass die Kids Nachschub wünschen 😅
Manchmal ist es doch gut, wenn man eine Herausforderung annimmt, so wie ich die Teilnahme zu Zorras 16 Blogevent
Noch einmal nachträglich Happy Birthday liebe Zorra 🎂

Das Thema ist aus der Saftbar und da ich süße Getränke nicht mag, Kuchen außer mir keiner isst, hatte ich nicht sooo viele Möglichkeiten. Umso mehr freut es mich, dass ich euch ein echt cooles Easy Peasy Rezept präsentieren kann, das echt jeder Backanfänger nachbacken kann.
Man braucht kaum Erfahrung und außer einer Küchenmaschine oder nem Mixer mit Knethaken kein Equipment, dass nicht in jeder Küche vorhanden ist. Die Brötchen sind außen knusprig und innen fluffig.
Vielleicht habe ich ja Glück und darf mich irgendwann stolze Besitzerin eines Slow Juicer nennen, dann kann ich die nächsten Brötchen mit selbst gemachtem Karottensaft backen. So lange das nicht der Fall ist, hab ich ein Bio Produkt aus meinem Lebensmittelladen des Vertrauens verwendet. Hier ist kein zusätzlicher Zucker zugesetzt, sondern nur etwas Citronensäure. Alles was nicht verbacken wurde, kann man somit trinken und der Saft ist richtig richtig lecker.

Ok, jetzt denkt ihr alle „Meine Güte, die sabbelt und sabbelt, kommt nicht zum Schluss, dabei wollen wir nur das Rezept haben“.

Euer Wunsch ist mir Befehl, hier ist unser aktuelles Lieblingsrezept.

Möhren Brötchen
für 8 Mini Möhrenbrötchen
200g Karottensaft
30g Quark
1/4 Tl Salz
7g Frischhefe
10g Olivenöl
30g Wasser
250g Schär Mix B
2 Tropfen Honig

-> alle Zutaten, angefangen mit dem Saft in die Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten lassen
-> die Rührschüssel nun mit Folie abdecken und den Teig 45 Minuten ruhen lassen
-> nun mit Hilfe eines Teigschaber vorsichtig aus der Schüssel lösen und auf eine leicht bemehlte Fläche plumpsen lassen, ganz leicht mit der Hand platt drücken, wirklich nur leicht, damit die Luft nicht ganz raus geht
-> den Backofen auf 230° Ober- Unterhitze vorheizen
-> den entsandenen Kreis nun in 8 gleiche Teile teilen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ruhen lassen bis der Backofen  aufgeheitzt ist

-> die Brötchen auf mittlerer Schiene nun ca 20 – 22 Minuten backen

-> Fertig

Backt das Rezept unbedingt nach und lasst hören wie ihr es findet 😊

Ich futter so lange leckere Brötchen mit Frischkäse.

Manchmal hab ich das Gefühl, dass, je größer der Zeitdruck ist, desto besser meine Rezepte und Ergebnisse werden. Und dieses Mal war der Zeitdruck echt gigantisch.

Lasst es euch gut gehen,
eure Frau M

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wow, die sind ja super geworden! Ich glaube auch, ab sofort backst du nur noch unter Zeitdruck! 😉 Und wie Kuchen mag bei euch keiner?! Kann doch gar nicht sein…. Danke für die Glückwünsche, und dass du auf den letzten Drücker noch mitgemacht hast. Das freut mich sehr!

    Gefällt mir

    1. fraumausm sagt:

      Ja leider, außer mir mag niemand Kuchen 😂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s