glutenfreie Açma – Synchronbacken Nr 67

Endlich hab ich wieder bei einem Synchronbacken mitgemacht und deshalb gibts auch endlich wieder nen Blogbeitrag 😁 Das bloggen hab ich ja schon bissel vermisst und immer nur Fotos auf Instagram ohne viel Geschreibsel ist auf Dauer komisch. Ich mein, ihr wisst ja wie gern ich anfange zu „quasseln“ und dann einfach mal den Gedanken und Fingern freien Lauf lasse. 😂

Nun aber zum Synchronbacken. Diesmal hat sich Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf ein Rezept von Sonjas Blog Cookie und Co ausgesucht. Sonja hat dort ein tolles Rezept für türkische Açma veröffentlicht. Allein die Bilder waren schon so ansprechend, dass ich das auch unbedingt in glutenfrei umwandeln und mitbacken wollte. Der Teig ist eigentlich sehr einfach zubereitet und wenn man sich genau an die Anleitung hält (das hab ich nicht gemacht weil ichs überlesen hab) ist das in Form bringen der Teiglinge sehr simpel. Der wichtigste Fakzor ist Zeit. Ihr solltet dem Teig und auch den geformten Teiglingen wirklich Ruhezeit gönnen. Dafür werdet ihr mit wirklich leckeren, aromatischen Açma belohnt. Mir haben sie sehr gut mit Butter und Marmelade geschmeckt.

Hier das Rezept, damit ihr es selbst versuchen könnt.

Teig

  • 150 g kalter Joghurt
  • 200 g kalte Milch
  • 5 g frische Hefe
  • 10 g Honig
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl glutenfrei, Schär Mix B
  • 40g Wasser
  • 50 g Butter
  • 11 g Salz

Zutaten Eistreiche

  • 1 Eigelb
  • 20 g Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Sesam
  1. Die Hefe und den Honig in der Milch und dem Joghurt auflösen
  2. Das Ei und Weizenmehl hinzufügen und bei langsamer Geschwindigkeit für etwa 5 Minuten kneten. Langsam das Wasser hinzufügen
  3. Das Salz zufügen und für etwa 5 Minuten bei höherer Geschwindigkeit weiterkneten, dabei portionsweise die Butter hinzugeben und mit einkneten lassen
  4. Nun den Teig abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, danach dehnen und falten und abgedeckt im Kühlschrank für 10-14 Stunden gehen lassen
  5. Vor dem Formen sollte der Teig mindestens 1 Stunde bei Raumtemperatur akklimatisieren
  6. Nun den Teig in gleichgroße Stücke à ca 85g teilen und auf ganz leicht geölter Arbeitsfläche mit gaaanz leicht geölten Händen zu ca 50cm langen Strängen rollen. Die Stränge zu einem U legen und verzwirbeln. Die Zwirbel nun zu einem Kreis formen (bei mir waren es leider Schnecken) und auf Backpapier legen, damit sie mindestens 90 Minuten ruhen
  7. Den Backofen pünktlich auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen und dabei das Backblech mit aufheizen
  8. Die Teiglinge mit der Eistreiche einstreichen, nach Wunsch mit Sesam bestreichen und nun aufs heiße Blech ziehen, ca 15 Minuten backen
  9. Zum auskühlen die noch heißen Açma mit einem Küchenhandtuch abdecken
  10. Fertig 🙂

Uns haben die Açma wirklich sehr sehr gut geschmeckt und ich werde sie definitiv wieder backen.

Diesmal sind wieder tolle Blogger dabei die euch Ihre Ergebnisse präsentieren. Mit dabei sind Zorra Friederike Birgit M Petra Désirée Thomas und Simone Kathrina Tamara Ilka Laura Bettina Shermin Volker Nadja

Schaut vorbei und entdeckt die unterschiedlichsten Variationen 🙂 Lasst gerne einen Kommentar da wenn ihr das Rezept ausprobiert.

Lasst es euch gut gehen,

eure Frau M

Werbung

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. kuechentraumundpurzelbaum sagt:

    Deine glutenfreie Version ist auch super geworden. Es war auch echt ein tolles Rezept.

    Gefällt 1 Person

  2. Tolle Variante, herzlichen Dank dafür!

    Gefällt 1 Person

  3. Sehen aber auch in „deiner Form“ super aus! Toll gemacht! Und schön, dass ich dich wieder zum Bloggen animieren konnte…

    Gefällt 1 Person

    1. fraumausm sagt:

      Ja, das war echt ein guter Anreiz. Jetzt versteh ich auch was mit dem U und Zwirbeln gemeint ist 😅

      Gefällt mir

  4. Also ich finde deine Acma trotz der anderen Form richtig gut gelungen. Und glutenfrei, sehr interessant.
    Viele Grüße, Bettina

    Gefällt 1 Person

    1. fraumausm sagt:

      Danke 😁 Ich hab das mit der Form echt erst gecheckt, als ich die fertigen Ergebnisse von euch gesehen hab 🤣

      Gefällt mir

  5. Laura sagt:

    Ohja, ich mag diese Kringel-Form auch sehr gerne! Lecker sieht das aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s